Seite wählen

Ein Schreiben der PolizeiinspektionRosenheim

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Angehörige der Gemeinde Prutting,

sehr gerne möchte ich Ihnen einen kleinen Bericht zu Wildunfällen zukommen lassen.

Jedes Jahr kommt es in Deutschland zu knapp 300.000 Kollisionen mit Wild. Deutschlandweite Untersuchungen zur Unfallursache haben ergeben, dass die meisten Verkehrsunfälle im Frühjahr sowie im Herbst passieren. Die Unfallzeit liegt meistens zwischen 5 und 8 Uhr früh sowie abends zwischen 17 und 23 Uhr. In über 80 Prozent der Unfälle kommt es zu einem Zusammenstoß mit einem Reh, bei rund 10 Prozent mit einem Wildschwein.

In der Gemeinde Prutting kam es im Anfang Zeitraum September bis Ende Dezember 2018 zu insgesamt 8 Wildunfällen. Im Gegenzug zu anderen Gemeindegebieten, ist dies eine auffällig reduzierte Zahl. Mögliche Gründe können sein, dass Waldgebiete nicht direkt an den häufig befahren Straßen angesiedelt sind oder das Wild andere Routen bestreitet.

Die eingangs erwähnten, deutschlandweiten Studien bestätigen das Unfallbild. Auch im Gemeindegebiet von Prutting passierten die Unfälle meist zwischen 5 und 8 Uhr, überwiegend mit einem Reh.

Vor allem mit Beginn des Herbstes und dem früheren Beginn der Abenddämmerung, möchten wir auf diese Strecke besonders hinweisen, damit Sie jederzeit unfallfrei unterwegs sind und Ihr Ziel ohne Schaden erreichen.

Der ADAC empfiehlt auf seiner Homepage, jederzeit bremsbereit sein, Geschwindigkeit richtig einschätzen und keinesfalls dem Wild ausweichen. Die Gefahr für einen selbst ist zu groß (z. B. durch Baumaufprall). Das Lenkrad fest in die Hand nehmen und nach einem Zusammenprall die Unfallstelle absichern.

(Quelle: www.adac.de/verkehr/verkehrsvorschriften-verkehrssicherheit/tiere-strassenverkehr/wildunfaelle)

Mit freundlichen Grüßen
Robert Maurer
Erster Polizeihauptkommissar

 

Video - Prutting von Oben
Formularservice
Veranstaltungskalender
Kontakt
Bürgerserviceportal
Bürgerinfoportal