Seite wählen

Asyl und Helferkreis

NameInhalt
Fahrräder gesucht_07.06.2016

Wertstoffhof Prutting nimmt Fahrräder entgegen

Für Asybewerber werden gut erhaltene oder leicht reparaturbdürftige Fahrräder gesucht. Wer ein Fahrrad spenden möchte, kann dieses am Wertstoffhof der Gemeinde Prutting zu den üblichen Öffnungszeiten abgeben.
Bericht zur Arbeit des Helferkreises_15.11.2016

Bericht: Helferkreis und Flüchtlinge in Prutting_15.11.2016

Weit mehr als 60 Millionen Menschen befinden sich weltweit auf der Flucht.
Mit den Ausnahmen Australien und Antarktika finden in allen Kontinenten militärische Konflikte , religiöse und ethnische Auseinandersetzungen , Drogenkriege sowie Terror und Gewalt in vielerlei Variationen statt.
Nach dem Ende des Kalten Krieges fühlten sich die meisten Menschen in Europa, wie auf einer Insel der Seligen lebend.
Das änderte sich spätestens dann , als 2015 etwa eine Million Migranten nach Deutschland einreisten. ( flüchteten )

Die "Flüchtlingskrise " wird seitdem als Begriff in allen Diskussionen verwendet.

"WIR SCHAFFEN DAS " Diese Aussage der Deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel , schaffte es wie kaum etwas Vergleichbares , der Welt zu signalisieren , dass Deutschland bereit ist , Verantwortung zu übernehmen und damit etwas mit Leben zu erfüllen , was die westlichen Werte eigentlich sind , bzw sein sollten.
" WIR WOLLEN ES SCHAFFEN " das ist das, was die allermeisten Bürger der Gemeinde Prutting mit Sicherheit aussagen würden , sollte sie jemand danach fragen !
Dazu wurde am 28 .4. 2016 ein Helferkreis vom 1. Bürgermeister Hans Loy im Auftrag des Gemeinderates ins Leben gerufen.
Als ehrenamtliche Sprecher und mit der Integration der Flüchtlinge wurden Quirin und Beate beauftragt.
( Sie und die weiteren Mitglieder des Helferkreises wünschen es , nur mit den jeweiligen Vornamen benannt zu werden ).
Im Mai 2016 war es dann soweit.
23 Frauen , Kinder und Männer vier verschiedener Ethnien , aus vier Nationen und vier Religionen zogen von Raubling kommend in das ehemalige " Doktorhaus " in die Salzburger Strasse 4 in Prutting ein.
Die kritischen Fragen dazu , ob dies ohne große Verwerfungen überhaupt gut gehen kann , wenn sunnitische Muslime mit evangelischen und katholischen Christen und der Volks-und Religionsgruppe der Jesiden auf engem Raum zusammen leben müssen , waren und sind absolut berechtigt.
Die Auskünfte und Ratschläge seitens des Landratsamtes und der Caritas waren da zwar gut gemeint , aber im Endeffekt nicht allzu hilfreich.
( Dies gilt nicht für die verwaltungsspezifischen und organisatorischen Mitwirkungen )
Zwei junge Männer , sowie eine Familie mit Kindern aus dem Irak , eine Familie aus dem jesidischen Teil des Irak , je eine Familie aus Syrien , dem Iran und zwei Ehepaare aus Nigeria ,wurden vom Landratsamt auf 3 Etagen verteilt .
" DIE KRIEGEN ALLES " Mit dieser Aussage wäre spätestens dann ganz schnell Schluß , würden alle die dies behaupten , mal die Enge und die Umstände selbst erfahren , wie Menschen ohne Arbeitserlaubnis zusammen kochen , ihre Kinder versorgen , die sich Küchen , Bäder und Toiletten teilen müssen.

"ALS ERSTES MÜßT IHR DIE DEUTSCHE SPRACHE ERLERNEN " !
Etwa die Hälfte der Erwachsenen spricht neben ihrer jeweiligen Muttersprache Englisch . Mit Ausnahme einer jungen Frau aber niemand Deutsch . Resi , Renate , Inge , Hilde , Karen , Karin, Petra , Tamara und Oskar wagten
den Versuch , ihnen Deutsch in Wort und Schrift beizubringen !
Das klappte trotz einiger Anfangsschwierigkeiten recht gut.
Inzwischen werden alle infrage kommenden Migranten in den Deutschkursen vom BFZ , Berufsschule und der Volkshochschule unterrichtet.
Resi kümmert sich um die Unterrichtung der Mütter und Schwangeren im Haus.
Oskar hält den allgemeinen Integrationsunterricht , mit dem Schwerpunkt Rechtskunde ( vor allem für die Männer ) . Das Verständnis und das Zurechtkommen in der total neuen Umgebung bringen besonders Renate , Beate und Resi den verheirateten Frauen nahe.
Menschen aus völlig anderen Kulturkreisen die sogenannten deutschen Tugenden wie Pünktlichkeit , Verläßlichkeit und Ordnung nahezubringen, war und ist für alle Unterrichtenden nicht ganz leicht . die Wesensmerkmale eines modernen , effektiven Rechtsstaates und die Sinnhaftigkeit der Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern zu erklären , sind und bleiben ein Dauerthema aller Integrationsbemühungen.
Zwei Richter erklärten in einer vierstündigen Veranstaltung das deutsche Rechts und Wertesystem .
Die technischen Probleme im Haus lösten und lösen Herrmann und Davor  ohne Aufhebens.
Um die Ausstattung mit gebrauchten Fahrrädern und deren Reparatur und Wartung kümmert sich Jakob in vorbildlicher Weise. Fahrdienste werden neben den bisher Genannten , auch von Gunda und Johanna geleistet .
Eine besonders große Aufgabe ist die gesundheitsbezogene Betreuung und die Versorgung der Kinder durch Beate und Renate.
Das ist nahezu täglich notwendig und mit großem Zeitaufwand und Mühen verbunden . Dazu gehören auch die soziale Fürsorge , die Sichtung aller vertraulichen und allgemeinen schriftlichen Angelegenheiten und Vorgänge.
Quirin ist neben seiner Helfertätigkeit als der Koordinator in alle Vorgänge mit eingebunden , er ruft die Treffen des weiteren und engeren Helferkreises ein und führt den Vorsitz .

An der Schwimmausbildung der jüngeren Migranten beteiligten sich Vanessa, Renate , Birgit und Oskar.
Mit einer Ausnahme kann niemand von den Füchtlingen richtig schwimmen.

Das wichtigste Resultat der Bemühungen aller Helfer , die den direkten Kontakt mit den nun nicht mehr so fremden Zuwanderern bekamen , ist das erworbene Vertrauen und die ehrlich gemeinte und gezeigte Dankbarkeit.

Ganz große Probleme für die Migranten und die Helfer sind die Hürden und zeitlichen Verzögerungen durch die Bürokratie.
Auch da ist Quirin mit seiner Erfahrung und seiner Qualifikation in besonderer Weise ständig gefordert .

Die bewundernswerte und engagierte Arbeit von den Mitarbeiterinnen in der Gemeindeverwaltung ----Gaby und Vanessa ----wird in dem Moment relativiert , wenn die mit der Riesenaufgabe betrauten Behörden , Einrichtungen und Schulen
kreativ gefordert werden .
Welch große Hürden dabei zu überwinden sind , erfährt inzwischen auch die Öffentlichkeit durch die Medien .
Dass dies mit der Arbeitsanhäufung durch die vielen Migranten zu tun hat ,ist schon klar . Einige Vorschriften könnten allerdings auf einen effektiveren Stand gebracht werden .
Das gemeinsame Ziel im Sinne " WIR SCHAFFEN DAS " ,von der Gemeindeführung , dem Helferkreis , der Verwaltung und nicht zuletzt der Pruttinger Bevölkerung mit Ärztin , Apothekerin und Arbeitgeber , nämlich die Integration der Zuwanderer , ist auf dem besten Weg dabei zu gelingen.
Wesentlich verbesserte Deutschkenntnisse und die zunehmende Aufnahme von Erwerbstätigkeiten der arbeitsfähigen neuen Mitbürger , sind Anlass zur Zuversicht.
Dass sie arbeiten können und wollen , haben sie bereits in freiwilligen ehrenamtlichen Einsätzen bewiesen.

Inzwischen sind fünf der nur noch 19 Bewohner des Hauses erwerbstätig geworden. Für weitere fünf sind Anträge auf eine Arbeitsaufnahme gestellt .

.......und die warten sehnlichst darauf , endlich loslegen zu dürfen !

Die Mitglieder des Helferkreises bedanken sich im Namen der Flüchtlinge für die Hilfen und die Unterstützung durch Sachspenden von der Pruttinger Bevölkerung.

Oskar Wrage

Helferkreis "ASYL" in Prutting gegründet

Asylbewerber im Mai erwartet

Asyl und Helferkreis

Kurt Kanter (stehend im Bild) berichtet über seine Erfahrungen und informiert über Aufgaben von Helferkreisen


Am 28.04.2016 war es soweit, der „Pruttinger Helferkreis Asyl“ traf sich zur ersten Sitzung.
Bürgermeister Hans Loy konnte im Mehrzweckraum der Grundschule Prutting den Vorsitzenden des Helferkreises Altbürgermeister Quirin Meisinger und seine Stellvertreterin Beate Michalski sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger begrüßen. Da in Prutting die ersten Asylbewerber noch im Mai erwartet werden, war es an der Zeit, aktiv zu werden. Um schon zu Beginn umfassende Informationen zu vermitteln kamen Kurt Kantner (Vorsitzender des Helferkreises Schwabering und Betreuer verschiedener Helferkreis im Landkreis) und Melanie Bumberger (Asylsozialarbeiterin der Caritas) zum Treffen. Gerechnet wird mit etwa zwanzig Asylbewerbern, die in Prutting in der Salzburger Straße eine zeitweilige Bleibe finden sollen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Anwesenden ging Kurt Kantner zunächst auf die vielfältigen Fluchtursachen, sowie auf die Haupt-Herkunftsländer der Flüchtlinge ein. Es folgte eine Darstellung von Organisationen, die Hilfe für Flüchtlinge leisten. Auch der rechtliche Status der Flüchtlinge im Lauf des Asylverfahrens wurde dargestellt, sowie die verschiedenen Entscheidungsvarianten.
Ausführliche Erläuterungen gab er dann bezüglich der typischen Aufgaben von Helferkreisen. Vorrangig sind zunächst der Deutschunterricht sowie eine sozialpädagogische Integrations- und Bildungsarbeit in den verschiedensten Lebensbereichen. Wichtig seien aber auch die Betreuung in der Unterkunft und die Begleitung bei Arztbesuchen und Behördengängen. Es gelte aber auch Spenden zu suchen, Schulungen zu organisieren, Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben und Hilfe in ganz praktischen Dingen zu leisten wie Kinderbetreuung und bei den Hausaufgaben. Darüber hinaus haben sich individuelle Patenschaften bewährt, um die Asylsuchenden zu begleiten.
Sobald die Dinge dann „in Fluss sind“, ändern sich auch die vorrangigen Aufgaben der Helfer wieder, erklärte Kantner.
Er wies aber auch auf die bereichernden Erlebnisse und vielen positiven Erfahrungen mit Asylbewerbern hin. Unverzichtbar seien gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme auf oft völlig ungewohnte Gefühlswelten und kulturelle Unterschiede. Ziel sei, die Asylbewerber zu einem selbstständigen Leben im europäischen Kulturkreis zu befähigen.

Wegen der vielfältigen Bereiche in der Flüchtlingsarbeit suche man weitere engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich einbringen in diese Arbeit, wobei der Zeitaufwand der jeweiligen Helfer verständlicherweise sehr unterschiedlich sein kann. Aufgrund der Vielfalt an Aufgaben könne jeder etwas beitragen.
Wer mitarbeiten, sich informieren oder etwas spenden möchte wende sich bitte an
Quirin Meisinger Telefon 08036 1520.
Ankunft der ersten Flüchtlinge am 12.05.2016

Am 12.05.2016 kommen die ersten Flüchtlinge nach Prutting

Die etwa 20 Asylbewerber-/innen kommen aus den Ländern Iran, Irak, Syrien und Nigeria. Es werden überwiegend Familien mit Kindern erwartet.
Video - Prutting von Oben
Formularservice
Veranstaltungskalender
Kontakt
Bürgerserviceportal
Bürgerinfoportal
Gemeindeblatt Prutting!Aktuell