Seite wählen

Vor einigen Wochen wurden in zwei verschiedenen Fällen anonymisierte Schreiben an Info-Tafeln im Gemeindegebiet Prutting aufgehängt, in denen über die einzelnen Gemeinderatsmitglieder grob beleidigende Hetzkampagnen beziehungsweise grob beleidigende Fotomontagen mit Text verbreitet wurden.

In einem Schreiben wurde unter anderem eine rassistische Einstellung des betroffenen Gemeinderatsmitglieds unterstellt, im anderen Falle eine angebliche regelwidrige Handlung abfällig und rufschädigend dargestellt.

Die Vorgänge wurden der Polizei gemeldet und strafrechtlich zur Anzeige gebracht. Die Ermittlungen nach den Urhebern der Schriften laufen in alle Richtungen.

Erster Bürgermeister der Gemeinde Prutting, Johannes Thusbaß, und die Gemeinderäte in ihrer Gesamtheit stehen voll hinter den betroffenen Gemeinderatsmitgliedern und verurteilen die geschehenen Aktionen auf das Schärfste. Derartige Vorfälle haben nichts mit freier Meinungsbildung zu tun.

Es kann nicht sein, dass die ehrenamtliche Arbeit im Gemeinderatsgremium auf derart beleidigende Weise herabgewürdigt wird. Dem muss in aller Konsequenz entgegengetreten werden.

gez. Johannes Thusbaß

Erster Bürgermeister

0